Peace Food

Mit dem Erscheinen seines gleichnamigen Buchs im Jahr 2011 begründete Dr. Ruediger Dahlke diesen Begriff – mittlerweile in aller Munde, bezeichnet Peace Food Lebensmittel und Gerichte aus pflanzlich-vollwertigen Grundstoffen, im besten Sinne auch noch regional und saisonal, denn: damit schonen wir Ressourcen und ersparen viel Tier- und Menschenleid – also nicht nur (Massen)tierhaltung, sondern beispielsweise auch Kinderarbeit.

Das tut so gut.

Nicht nur das Gewissen wird reiner, wenn man Tierleid und Ausbeutung ausschließt aus seiner Ernährung, sondern auch unser gesamter Organismus. 92 % der Gifte, die wir zu uns nehmen, stammen aus tierischen Nahrungsmitteln, das heißt, wenn wir uns die sparen verschwinden damit auch die Gifte aus dem Speiseplan. Peace Food ist in der Lage, alte Ablagerungen aus Gelenken, Arterien und dem Bindegewebe zu lösen und abzubauen, auch Narbengewebe wird mit der Zeit besser abgebaut und einfach verwertet, denn der Körper ist sehr entlastet durch den Wegfall schwer aufzuschließender tierischer Proteine und kann so an seine Baustellen gehen. Einen ähnlichen Effekt, nur tiefgreifender, erleben wir übrigens beim Fasten. Unser Körper atmet sprichwörtlich auf – die Sauerstoffversorgung aller Zellen wird besser, und im besten Fall erleben wir eine Nährstoffflut – wenn genug Chlorophyll in Form von grünen Smoothies, Salaten oder sogar Wildkräutern und basenbildende, frische biologisch angebaute Pflanzen in unsere Ernährungsgewohnheiten Einzug finden.

In TamanGa – Ruediger Dahlkes Lebensgarten – gibt es daher leckeres pflanzlich vollwertiges Essen. Möglichst viel davon kommt direkt aus dem Garten – regionaler und frischer geht nicht!

Die Ernährungsberater in unserem Netzwerk unterstützen Dich gerne bei Ernährungsfragen. Oder Du kannst sogar direkt und ganz praktisch Peace Food im Rahmen von Kursen kennenlernen - und auf den Geschmack kommen.

Wir laden Dich ein, Peace Food einmal auszuprobieren und zu spüren, wie Deine Lebensenergie und Lebensqualität ansteigt, sei es bei einem Seminar, oder in Eigenregie Zuhause. Es gibt mittlerweile viele schöne, einfache, appetitliche Kochbücher dazu. Gerade bei chronischen Erkrankungen oder Beschwerden wie beispielsweise Allergien, Arthrose, Rheuma, Darmbeschwerden oder Hautproblemen wirkt Peace Food oft überraschend rasch und nachhaltig.

Alles Gute - für Dich und die Erde!

Artikel über Ernährung

Falls Du Dich gerade fragst, wie Du Deinen Vitamin C-Bedarf am besten decken kannst, kann ich Dich beruhigen: Du brauchst keine Zitrusfrüchte dazu! KOHL heißt das Zauberwort! Damit liegst Du ganz im Saisontrend, sicherlich sogar aus re...

4Von: Simone Vetters25. März 2020

Gerade werde ich häufig gefragt: welche Kräuter wachsen denn jetzt schon? Oh, das sind so viele – aber vier wirklich wunderbar aufbauende und reinigende davon möchte ich kurz vorstellen,  denn Du findest sie praktisch überall mome...

2Von: Simone Vetters22. März 2020

So aktivierst Du Deinen Körper Wusstest Du schon, dass der Darm als „Gehirn des Körpers“ für unser körperliches Wohlgefühl verantwortlich ist? Schlechte Ernährung, zu wenig Trinken, wenig frische Lebensmittel (unser lebendiger ...

0Von: Heike Holz24. Juni 2019

Der Smoothie – ein magischer Vital-Booster “Tu Deinem Leib Gutes, damit Deine Seele Lust hat, darin zu wohnen.”– Theresa von Avila Kein Hungergefühl verspüren, richtig gesättigt zu sein, das persönliche Wohlfühlgewicht erreichen und...

0Von: Heike Holz24. Juni 2019