Kraftvolle Pflanzen im April

Kraftvolle Pflanzen Im April

Falls Du neugierig bist, was gerade schon draußen zu finden sein könnte: vielleicht entdeckst Du im Garten oder beim Spaziergang das ein oder andere Pflänzlein, das gut in Deinen Smoothie passen würde oder sich auch anderweitig gut verwenden lässt.

Brennnessel und Löwenzahn, die ich für den Frühjahrssmoothie schon vorgestellt habe, wachsen ja jetzt auf jeden Fall schon munter und sind momentan sehr kraftvoll. Beim Löwenzahn kannst Du auch die Blüten, die leicht nach Honig schmecken, pur essen, in den Smoothie geben oder zu Konfitüre oder Sirup verarbeiten. Hierzu sind viele Rezepte im Internet zu finden.

Gänseblümchen

Das Gänseblümchen als zeitiger Frühjahrsbote begleitet uns im April ebenfalls schon, und ziert jeden Salat oder Smoothie als Deko sehr schön. Es wirkt blutreinigend, verdauungsanregend und entzündungshemmend.

Spitzwegerich

Spitzwegerich

Der Spitzwegerich wirkt antibakteriell, und gegen alle Entzündungen und Reizungen im Körper. Er kann äußerlich wie innerlich angewendet werden. Die ersten Bienen fliegen ja nun schon, und falls Du gestochen wirst, kannst Du ein Blatt zerreiben und auf die betroffene Stelle legen oder mit einem Pflaster fixieren.

Hier in Südfrankreich (wo ich aktuell lebe) sprechen die Leute von den “trois herbes” – also den “drei Kräutern”, mit denen man einen Stich behandeln soll. Schönerweise konnte ich diesen Brauch auch in dem sehr empfehlenswerten Buch “Grün, wild und schmackhaft” von Marie-Claude Paume (Hans-Nietsch-Verlag) finden: Ihr Großvater empfahl, zur Linderung zusammen mit Spitzwegerich noch Minze (kühlend, abschwellend) und Malve (schleimhaltig, pflegend) zu zerreiben und aufzulegen. Auch bei Schürfwunden und Verbrennungen ist diese Mischung super als erste Hilfe – oder auch der Spitzwegerich pur.

Im Smoothie oder Salat hilft er lindernd gegen Pickel, unreine Haut und Darmentzündungen zum Beispiel. Seine Blütenknospen sind auch aromatisch und erinnern geschmacklich an Champignons.

Wiesenlabkraut

Das Wiesenlabkraut schiebt momentan seine noch geschlossenen Blütenknospen in die Höhe, die herrlich nussig-aromatisch schmecken und eine wahre Gaumenfreude sind. WiesenlabkrautDamit isst Du ein wahres Kraftpaket, denn in den Knospen konzentriert die Pflanze viele Vitalstoffe. Du kannst sie außer im Smoothie oder pur in der Natur genascht auch zu Pesto verarbeiten oder in den Salat geben. Wiesenlabkraut unterstützt die Niere und die ableitenden Harnwege. Es eignet sich also sowohl für eine Frühjahrs-Nierenkur, als auch als ständige Beigabe für Salat und Smoothies.

Schafgarbe

Schafgarbe - unterschiedliche GrößenDie Schafgarbe gehört zu den Kräutern, die ich auf keinen Fall missen möchte. Ihre Wirkung ist mannigfaltig – von Linderung der stoffwechselbedingten Kopfschmerzen beim Fasten (sie enthält natürliche Salicylsäure), über Darm- und Leberpflege (unter anderem ihren Bitterstoffen zu verdanken), bis hin zur Hilfe gegen schmerzhafte Regelblutungen and andere Frauenleiden.

In unseren Fastengruppen ist sie unterwegs ganz oft das Kraut erster Wahl – egal ob Kopfweh,  Übelkeit, Sodbrennen,  Bauchkrämpfe oder Menstruationsschmerzen: ein paar Blättchen davon gekaut vertreiben oft schon die Beschwerden. Wenn Du eine schmerzhafte Regelblutung oder Darmprobleme hast, empfehle ich Dir die Schafgarbe als Kur – entweder als regelmäßigen Smoothie-Bestandteil, als Tee, oder täglich frisch geernteten Blättern, direkt auf der Wiese vernascht – wenn Du die Möglichkeit hast (beispielsweise fünf Blätter täglich, idealerweise morgens).

SchafgarbeNoch eine wunderbare Heilwirkung der Schafgarbe ist ihre Wundheilkraft. Dem Mythos nach legte Venus -Aphrodite Schafgarbenblätter auf Achilles durchtrennte Sehne, und die Wunde heilte über Nacht. In Frankreich heißt die Schafgarbe “herbe aux charpentiers” – Zimmermannskraut. Zimmerer werden in Ihrem Arbeitsleben begleitet von zuweilen tiefen Wunden wie Axthieben, Nageltritten oder Verletzungen an Sägeblättern. Der französische Name spielt also auf ihre außergewöhnliche Heilkraft an. Die Schafgarbe blüht jetzt noch nicht – Du kannst aber ihre frisch getriebenen Blätter verwenden.

Frische Beeren mit Schafgabe und WiesenlabkrautDie grünen Kraftpakete kann man natürlich auch super mit anderen Köstlichkeiten kombinieren, beispielsweise mit frischen Beeren, wie hier mit Schafgarbe und Wiesenlabkraut.

Spitzwegerich und Schafgarbe habe ich in meinem Büchlein “Smoothiegrün- Superfoods vor der eigenen Haustür” (Schirner Verlag) mit Inhaltsstoffen und Smoothierezepten ausführlicher vorgestellt.

Viel Spaß beim Naschen und liebe Frühlingsgrüße

Deine Simone

PS. Was beim Sammeln von Pflanzen zu beachten ist, habe ich hier für Dich zusammengefasst.

Teile diesen Beitrag und verbreite Ansteckende Gesundheit!

Comments 1

  1. Hallo Simone
    Seit wann bist du in Südfrankreich?
    Und wo lebst du genau?
    Ich lege gerade 1000qm Garten hier an. War eine Agrarwüste und freue mich in ein paar Jahren , hoffentlich ein kleines Paradies zu haben.
    Wobei ich es momentan gruselig finde in Deutschland. Wie is es bei dir?
    Halte mich auch gerade mit Smoothie über Wasser. Habe genau heute Nachmittag die selbigen Kräuter gesammelt, die du vorgestellt hast.
    Herzliche Grüße an dich
    Karin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.