Die Elemente und die Urprinzipien – ein Überblick

Die vier Elemente und die zwölf Urprinzipien
Feuer, Erde, Wasser und Luft sind vier (Ur-)Bausteine. Diese können je drei verschiedene Ausprägungen haben, sodass zwischen zwölf Urprinzipien unterschieden werden kann. Was das bedeutet schauen wir uns in diesem Beitrag genauer an.

Die Elemente im Überblick

Wir bestehen aus den vier Elementen - jeder von uns. Nicht jedes Element ist uns gleich vertraut. Doch wir wären nicht lebensfähig, wenn eines fehlen würde. Das eine Element mag vertrauter wirken als das andere. Und manche Elemente haben eine besondere Anziehungskraft auf uns, da wir zu ihnen eine entsprechend starke Resonanz und möglicherweise auch eine Lernaufgabe haben.

Das Wasser ist unser Seelenelement, es steht für unsere Gefühle. Und tatsächlich sind wir menschen sehr "wässrige" Wesen, bestehen wir doch (je nach Alter) zu 50 bis 80 Prozent aus Wasser, und würden ohne zu trinken nicht lange überleben.

Die Erde umfasst alles "materielle", sie ist beständig. Sie bietet uns Nahrung, die wir zum Leben brauchen. Und schließlich haben auch wir eine physischen Körper.

Das Feuer steht für die Lebensenergie. Und tatsächlich "feuern" unsere Synapsen und wenn unsere Energiekraftwerke, die Mitochondrien, nicht richtig arbeiten, dann laufen wir auf Sparflamme.

Die Luft ist zum einen das Reich unserer Ideen und Gedanken. Doch ohne Luft sind wir auch im physischen Sinne nicht in der Lage zu überleben.


Den einzelnen Elementen widmen wir uns in einer neuen Artikelserie. Hier erfährst Du mehr über das Erd-Element.
Möchtest Du auch die weiteren Beiträge nicht verpassen, dann abonniere unseren Newsletter.

Die drei Entwicklungsebenen der Elemente

Jedes Element im natürlichen Elementesystem hat drei Ausprägungsformen, die es natürlicherweise beinhaltet: kardinal, fix und labil. Denn was immer sich materialisiert muss zunächst entstehen bzw. sich konkretisieren, damit es schließlich stabil ist. Und letztlich löst es sich wieder auf. Alle materiellen Erscheinungsformen unterliegen diesen Ausprägungsformen. 

Kardinal

Die kardinale Qualität eines Elements ist die ursprüngliche, anfängliche, es ist der Anfangsimpuls.

Fix

Hat ein Element eine fixe Qualität, ist es verdichtet bzw. konzentriert. Das Element ist stabil, es hat eine erhaltende Qualität.

Labil

Ist ein Element von labiler Qualität, so löst es sich förmlich quasi wieder auf, es verändert sich. Es wird wieder in Bewegung gebracht.


Werden die Elemente entsprechend dieser Ausprägungen differenziert, ergeben sich die zwölf Urprinzipien.
Quelle: Dahlke, Ruediger / Dahlke, Margit (2011): Lebensprinzipien, München: Arkana.

Wasser

  • kardinales Wasser → Krebs/Mond: das Prinzip von Empfindung, Gefühl, Geborgenheit und Lebensrhythmus
  • fixes Wasser → Skorpion/Pluto-Prinzip: das Prinzip der Tiefe und radikalen Wandlungsfähigkeit
  • labiles Wasser → Fische/Neptun: das Prinzip von Grenzüberschreitung und Auflösung des vordergründig Sichtbaren

Erde

  • kardinale Erde → Saturn/Steinbock: das Prinzip von Struktur und Konzentration auf das Wesentliche
  • fixe Erde → Stier/Venus: das Prinzip von Selbstwert, Verwurzelung und Sinnenfreude
  • labile Erde → Jungrau/Merkur: das Prinzip von Ordnung und Vernunft

Feuer

  • kardinales Feuer  Widder/Mars: das Prinzip von Aggression und Aufbruch
  • fixes Feuer → Löwe/Sonne: das Prinzip von Kreativität, Ausstrahlung und Mitte
  • labiles Feuer  Schütze/Jupiter: das Prinzip von Wachstum und Sinnfindung

Luft

  • kardinale Luft → Waage/Venus: das Prinzip von Harmonie, Partnerschaft und Ästhetik
  • fixe Luft → Wassermann/Uranus: das Prinzip von Freiheit, Unabhängigkeit und Originalität
  • labile Luft → Zwilling/Merkur: das Prinzip von Kommunikation und Austausch

Bewusste Auseinandersetzung mit den Elementen und Urprinzipien

Möchten wir unsere innere Natur beleben, so können uns die Elemente dabei helfen. Entdecken wir unseren inneren Bezug zu ihnen (wieder), so wirkt sich dies auch auf unser Leben im Außen aus.

Möchtest Du tiefer ins Reich der Elemente einsteigen, dann empfehlen wir Dir, bewusst Erfahrungen mit den Elementen zu machen. Wenn Du es wünschst, kannst Du Dich dabei von unseren Experten begleiten lassen.

Und wenn Du zu jenen gehörst, die gerne ein Buch in der Hand halten, so kannst Du über tiefergehende Texte und beeindruckende Bilder im Buch "Erde-Feuer-Wasser-Luft" von Ruediger Dahlke mit Bildern von Bruno Blum tiefer in die Welt der Elemente eintauchen.

Möchtest Du Dich bewusst mit den Urprinzipien befassen, so ist das CD-Set "Die Lebensprinzipien - Übungen und Meditationen zu Selbsterkenntnis, Vorbeugung und Heilung" von Margit Dahlke und Ruediger Dahlke eine sehr gute Möglichkeit. Schaust Du gerne Filme, so kannst Du Dich auch bewusst beim Filmschauen mit den Urprinzipien befassen. Das Buch "Die Hollywod-Therpie", ebenfalls von den beiden, kann Dir dabei als Unterstützung dienen.

Und wenn bei Dir Urprinzipien bereits auf körperlicher Ebene nach Aufmerksamkeit verlangen, dann lass Dich von einem unserer psychosomatischen Berater unterstützen

Ich wünsche Dir eindrückliche Erfahrungen und viel Freude beim Wiederentdeckung und Vertiefen Deiner Verbindung mit den vier Elementen und bei Deiner eigenen Forschungsreise mit den Urprinzipien!

Teile diesen Beitrag und verbreite Ansteckende Gesundheit!

Comments 2

    1. Post
      Author

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.