Das Element Erde

Element Erde

Die Erde ist ein weibliches Element. Nach ihr benennen wir auch unsere Heimat "Mutter Erde". Wir leben auf ihr, sie nährt uns und am Ende unseres Lebens kehren wir zu ihr zurück. Dass uns die Erde gut tut, merken wir nicht nur beim Barfußlaufen. Und nicht grundlos gibt es Aussagen wie beispielsweise: "Mit beiden Beinen fest auf dem Boden stehen", "Jetzt bloß nicht den Boden unter den Füßen verlieren" und "Auf dem Boden der Tatsachen".

Die Erde ist das trägste aller Elemente. Ihre Prozesse sind langsam. So verschieben sich tektonische Platten nur langsam und Erosion erfolgt über lange Zeit. Weitere Erdqualitäten sind Beständigkeit und Ruhe.

Daher ist das Erd-Element vor allen Dingen dann für uns besonders hilfreich, wenn wir beispielsweise gestresst, gehetzt, unter Druck, überfordert, ausgelaugt, verwirrt oder überarbeitet sind.

Die Erde schenkt Kraft und Ruhe, Stabilität und Standfestigkeit sowie einen Blick für das Wesentliche. Sie nährt und stärkt.

Die Erde dient zum Ausgleich, wenn das Luftelement überhand nimmt und der Boden unter den Füßen weg zu driften droht. Ist das Wasserelement stark ausgeprägt und die Gefühle drohen, einen zu überschwemmen, so dass die Stabilität leidet, ist die Erde ein wichtiger Helfer. Wenn hingegen das Feuer zu sehr lodert und Impulsivität und Aktionismus einen Rahmen annehmen, der dem Individuum eher schadet, dann kann auch hier die Erde für Ausgleich sorgen.

Ein zu viel an Erdenergie kann sich jedoch in Starre und Bewegungslosigkeit äußern. Entsprechend der eigenen Veranlagung, Situation und/oder Symptomatik kann es dann hilfreich sein, bewusst eines der anderen Elemente helfend zu nutzen.

Unsere Berater unterstützen Dich gerne dabei.

Reflexionsfragen zum Erdelement

Wie wirkt Mutter Erde auf Dich?

Wie verwurzelt fühlst Du Dich?

Was ist das Wesentliche für Dich in Deinem Leben?

Was ist für Dich persönlich von Wert?

Wie wichtig ist Dir Klarheit und Struktur?

Welche Bedeutung hat Dein Heim für Dich?

Wie wichtig ist Dir Beständigkeit?

Welche Bedeutung haben Traditionen in Deinem Leben?

Welche Bedeutung hat Vorsorge in Deinem Leben?

Was gibt Dir das Gefühl von Sicherheit?

Was für ein Verhältnis hast Du zu/mit Deinem Körper?

gut verwurzelt in der Erde

Möglichkeiten Dich bewusst zu erden

Möchtest Du die Kraft der Erde nutzen, Dich zentrieren, stabilisieren, stärken? Dann gibt es diverse Möglichkeiten dazu.

Am einfachsten ist es, einfach barfuß zu laufen.

Du kannst Dich auch (barfuß) an einen kräftigen Baum lehnen, zum Beispiel eine alte Eiche, und mit diesem Baum meditieren. Spüre den kräftigen Stamm, die volle Krone, die der Baum seinen tiefen Wurzeln verdankt. Lenke Deine Aufmerksamkeit vor allem auch hinab in die Wurzeln, tief in der Erde.

Hast Du gerade keinen Baum zur Verfügung, dann kannst Du Dich auch mental verwurzeln, indem Du eine Visualisierungsübung machst, in der Du selbst ein Baum bist und Deine Wurzeln tief in die Erde hinein wachsen und Du die Energie der Erde in Dich aufnehmen kannst. So wirst Du spüren, wie Du gut verwurzelt immer stabiler und kraftvoller wirst.

Eine weitere Möglichkeit, über die Du Dich im Alltag erden kannst, ist, Gemüse zu essen, das aus der Erde kommt. Wie wäre es also mit Kartoffeln, Möhren, Rüben, Radieschen, Rote Beete oder Süßkartoffeln?

Wenn Du es auch noch selbst anbaust oder anderweitig im Garten tätig bist, dann wirst Du umso mehr von der Verbindung mit der Erde profitieren.

Du kannst natürlich auch Zeit im Wald verbringen.

Oder hole Dir den Wald in Deine Wohnung, indem Du ein ätherisches Öl nutzt, sodass Du den Duft des Waldes einatmen kannst.

Wenn Du gerne handwerklich tätig bist, ist auch Töpfern eine wunderbare Möglichkeit, Dich mit der Erde zu verbinden.

Dies sind einige einfache Möglichkeiten, Dich zu erden. Darüber hinaus gibt es viele weitere. Experimentiere gerne selbst mit dem Erdelement.

Je mehr Zeit Du Dir nimmst, und je öfter Du Dich der Erde zuwendest, desto mehr wirst Du von Deiner Verbindung mit Mutter Erde profitieren. Sie ist immer für uns da, wir brauchen uns ihr nur zuwenden.

Die drei Entwicklungsebenen der Erde

Jedes Element hat drei Entwicklungsstufen: kardinal, fix und labil. Dadurch ergeben sich die drei Urprinzipien des Erdelements, zu denen Du vertiefend weiterführende Beiträge lesen kannst.

Die kardinale Erde kann auch als das Saturn/Steinbock-Prinzip bezeichnet werden: das Prinzip von Struktur und Konzentration auf das Wesentliche.

Ist das Erdelement am konzentriertesten, handelt es sich um das Stier/Venus-Prinzip: das Prinzip von Selbstwert, Verwurzelung und Sinnenfreude.

In der labilen Form handelt es sich beim Erdelement um das Jungrau/Merkur-Prinzip: das Prinzip von Ordnung und Vernunft.

Ich wünsche Dir bewusste kraftvolle Erfahrungen mit dem Erd-Element! Lass Dich von Mutter Erde durch die verschiedenen Phasen Deines Lebens tragen. Und möge sie Dir Stabilität und Ruhe in diesen turbulenten Zeiten schenken!

Alles Liebe

Christina


Teile diesen Beitrag und verbreite Ansteckende Gesundheit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.