Urprinzip Waage – Venus

Das Urprinzip Waage-Venus eröffnet die zweite Hälfte des Tierkreises und den dritten Quadranten. Dieser dritte Quadrant bewegt sich weg von den persönlichen Themen hin zu den übergeordneten Themen, es geht nicht mehr nur um uns persönlich, sondern um unsere Einbindung in die Welt und um unsere Anbindung an die geistigen Prinzipien der Welt.

Das Urprinzip Waage-Venus fokussiert sich auf den Themenbereich der Begegnung mit den Schwerpunkten Harmonie, Partnerschaft und auch Ästhetik als Ausdruck eines harmonischen Umgangs mit der Außenwelt.

Harmonie

Das Urprinzip Waage-Venus liegt gegenüber von Mars-Widder. Das Zeichen Mars-Widder ist energetisch hochgeladen, dort geht es um Neubeginn, Konfrontation und Mut, so wie uns dies der Frühling symbolisiert. Waage-Venus beginnt mit der Tag- und Nachtgleiche und setzt sich dann mit kürzer werdenden Tagen weiter fort. Dies steht symbolisch für das Zurückweichen der nach außen gerichteten Energien. Durch ein Zurückweichen entsteht weniger Konfrontation, dafür mehr Harmonie.

Echte Harmonie kann jedoch nur entstehen, wenn eine Ausgewogenheit vorliegt. Es ist wichtig, sich für die "andere" Seite, für das "Gegenüber" wahrhaftig zu interessieren, damit ein Austausch stattfinden kann. Wir können lernen das "Andere" besser zu verstehen, wenn wir uns mit ihm auseinandersetzen, und wir können auch entdecken, dass wir Teile dieses auf den ersten Blick anders Wirkenden auch in uns wiederfinden. Harmonie besagt auch, dass verschiedene Sichten nebeneinander existieren können, alles hat seine Berechtigung, nichts ist besser oder schlechter. Das Du sollte als Ergänzung zum Ich gesehen werden. Das Harmoniebestreben kann aber auch soweit führen, dass wir uns selbst aufgeben. Harmonie um jeden Preis, bloß keinen Streit - das ist nur zu erreichen, wenn wir unsere eigenen Bedürfnisse aufgeben.

Partnerschaft

Um ein harmonisches Zusammensein zu ermöglichen, setzen wir uns bereits auseinander. Wir versuchen die "anderen" stehen zu lassen und ihre Sicht zu respektieren. Wer lernen neue Sichtweisen kennen, die uns im "Gegenüber" begegnen. Noch wesentlich intensiver wird dieser Prozess, wenn wir diesen Austausch mit den uns nahestehenden Menschen erleben. Und oftmals wird dieser Prozess auch schwieriger, wenn auf einmal emotionale Verstrickungen mit hineinspielen. Wir wollen geliebt werden und interpretieren jedes uns nicht verständliche Verhalten des anderen möglicherweise als Ablehnung. Es ist wie ein unaufhörliches Ringen, wie ein immer wieder eine andere Sache in die Waagschale werfen, so dass sich die Waage immer neu austarieren muss, ins Gleichgewicht gelangen muss.

Partnerschaft

Eine gute Partnerschaft kann auch nur entstehen, wenn wir uns auf den Partner einlassen, versuchen seine Sicht zu verstehen und das Ganze mit unseren Ansichten auszubalancieren. Dann haben wir eine ausgewogene Partnerschaft, in der beide Seiten nur gewinnen können. Die Basis hierfür ist jedoch, dass jeder der beiden Partner ein gutes eigenes Selbstbewusstsein hat, weiß wer er ist und wie er fühlt. Suchen wir in einer Partnerschaft jemanden, an dem wir uns orientieren und festhalten können, wird es schwierig, die Waage auszutarieren.

Ästhetik

Zum Prinzip Waage-Venus gehört auch die Ästhetik, die harmonische Anordnung der Dinge im Außen, das Bewusstsein für Schönheit. Dieser Themenbereich öffnet uns auch den Zugang zu den geistigen Welten, durch Literatur, Kunst und Musik. Wunderschön angeordnete kleine Gärten, hübsch beschnitten, mit Ziersträuchern und Blumen, verspielt aber doch schön, das sind typische Bereiche für Waage-Venus.

Waage-geprägte Menschen legen viel Wert auf ihr Äußeres, sie achten auf die kleinen Details und Accessoires.

Allgemeines zu Waage-Venus

Waage-Venus ist ein kardinales Luftzeichen. Es eröffnet den dritten geistigen Quadranten und ermöglicht als Luftzeichen einen leichten Zugang zum geistigen Prinzip.

Der Austausch, der den Luftzeichen innewohnt, ist hier in Form von Harmonie und Partnerschaft realisiert. Es geht um den Austausch des Ich mit seiner Umwelt, in dem wir uns auf unsere Umwelt einlassen und ihr wirklich begegnen.

Begriffe, die zur Thematik Waage-Venus passen, sind: Nachgiebigkeit, Diplomatie, Bündniszusammenschlüsse, Mehrparteiensysteme, Liberalismus, Charme, Ausgewogenheit, Ästhetik, Positivismus, Schöngeistigkeit, Feinfühligkeit, Ausgewogenheit, aber auch Unentschlossenheit, Abwägen, Taktieren und schwache Staatsführungen.

Symptome

Auf der Körperebene sind dem Waage-Venus Prinzip die Nieren als paariges Organ sowie die Haut als Kontaktorgan und auch die Bauchspeicheldrüse mit ihren Langerhanschen Inseln, die für die Insulinproduktion zuständig sind, zugeordnet.

Die Haut ist das Organ, über das wir in Kontakt treten mit der Umwelt. Die Haut ist neben den Nieren ein wichtiges Entgiftungsorgan des Körpers, so kann die Haut mit allen möglichen Affektionen reagieren, wenn die Nieren die Entgiftung nicht mehr leisten können oder Unterstützung benötigen. Schuppige Ekzeme oder eitrige Furunkel zeigen, dass der Eigner Distanz zum Außen haben möchte und dies durch seine Haut repräsentiert. Ein eitriges Furunkel zeigt eine aggressive Abwehr, er möchte keinesfalls mit dem Außen in Verbindung treten müssen. Je stärker die Entzündungen sind, desto größer ist die innere Abwehr.

Wenn die Haut dagegen dünn wird und Abschilferungen bildet, will uns das zeigen, dass wir uns der Umwelt öffnen sollten, um über die Begegnung in die Verwandlung zu kommen.

Die Nieren sind dafür zuständig, die Gifte aus dem Körper auszufiltern und die wiederverwertbaren Stoffe in den Körperkreislauf zurückzuführen. Auf der übertragenden Ebene bedeuten Nierenprobleme, dass wir es nicht mehr schaffen, die Dinge, die uns im Außen begegnen, zu sortieren und wiederzuverwerten oder zu integrieren. Nierensteine zeigen uns, dass wir innerlich versteinert sind und keine Bereitschaft zu echtem Austausch haben. Nierenkoliken mit Schmerzen drücken die innere Aggression aus, mit der wir gegen das Urprinzip ankämpfen, nur um uns nicht in einen Austausch begeben zu müssen.

Geraten wir in Schwierigkeiten mit den Insulin-produzierenden Bereichen der Bauchspeicheldrüse, so haben wir nicht mehr den rechten Bezug zur Süße des Lebens. Wir können die Schönheit des Lebens nicht im Moment genießen und fangen an zuviel davon aufzunehmen, ohne sie wirklich verwerten und integrieren zu können.

Lernthemen

Die Aufgabe im Bereich Waage-Venus ist es, die eigenen Ich-Kräfte zurückzunehmen und sich der Begegnung und der Integration zu widmen. Im Rahmen dieses Urprinzips lernen wir am meisten durch die Begegnung und den Kontakt im Außen. Dabei ist es wichtig, dass wir uns wirklich öffnen und einlassen, denn nur dann kann ein wirklicher Austausch entstehen. Waage-Venus repräsentiert das "Nicht"-Ich, also alles was uns in uns selbst nicht bewußt ist und mit dem wir dann im Außen, im "Du" konfrontiert werden. Dieses "Nicht"-Ich können wir auch als Schatten bezeichnen. Öffnen wir uns über die Begegnung den verschiedenen Themenbereichen, können wir unsere Schattenanteile sehen lernen und diese integrieren. Gleichermaßen geben wir unsere Anteile preis und ermöglichen so unserem Gegenüber, aus unseren Eigenschaften zu lernen. Wenn wir uns in Respekt begegnen, kann ein wahrhaftiger Austausch stattfinden!

Ich wünsche uns allen eine große Offenheit in unseren Begegnungen, Toleranz und Friedfertigkeit, um auf diese Weise die Gräben zwischen den verschiedenen Meinungen überbrücken zu können!

Alles Liebe

Barbara

Teile diesen Beitrag und verbreite Ansteckende Gesundheit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.