Urprinzip Krebs-Mond

Das vierte Prinzip im mundanen Tierkreis ist Krebs-Mond. Wie bereits die Namen Krebs und Mond zeigen, handelt es sich um ein wässriges Prinzip, es ist das erste wässrige Zeichen und auch das erste Zeichen im zweiten Quadaranten. Wasser ist der Repräsentant des Seelenprinzips und ein weibliches Zeichen. Darum geht es in diesem ersten Wasserzeichen im wesentlichen um die Seele und die Gefühle.

Rückzug, um wachsen zu lassen

Ab Ende Juni beginnt die heiße Zeit im Jahr. Manchmal ist es so heiß, dass es besser ist, man zieht sich zur Siesta zurück, um sich in der heißen Zeit zu schonen und seine Kräfte zu bewahren. Die teilweise große Hitze läßt die ersten Blätter verdorren und die Natursymbolik zeigt uns ein erstes Mal, dass es gut sein kann, sich nach "innen" zu wenden, und der äußeren Lebendigkeit aus dem Weg zu gehen.

Krebs-Mond ist als weibliches Zeichen auf Passivität ausgerichtet. Passivität ist eine typisch weibliche Eigenschaft, das "Empfangende" steht im Vordergrund. Nach der Empfängnis wird die Frucht bewahrt, darf sich einnisten und im Inneren in einem geschützten Rahmen wachsen, bis sie reif genug ist, um zur Welt gebracht zu werden. So ist in dieser Zeit die gesamte Natur auf Schwangerschaft gerichtet. Die eigene Aktivität, die Möglichkeit über sich selbst zu bestimmen und das zu tun, was man selbst gerne möchte, wird zugunsten des heranwachsenden Nachwuchses zurückgestellt.

Hingabe und Passivität

Wir können uns kaum etwas hingebungsvolleres vorstellen, als eine Mutter, die ihrem Säugling ihre ganze Liebe schenkt.  So ist das gesamte Thema Krebs-Mond mit dem Hingabe-Thema verbunden. Die Hingabe kann der eigenen Familie genauso gelten wie anderen Menschen, z.B. Kindern bei der Tätigkeit als Kindergärtnerin, oder sie kann im Beruf einer Altenpflegerin den alten Menschen geschenkt werden. Auch die tiefe Hingabe an eine Aufgabe kann das Thema erfüllen.

Das Prinzip Krebs-Mond wird aber nicht aktiv neue Ideen entwickeln, sondern im Sinne des Empfangens und der Passivität eine Idee, einen Anstoß, einen Samen erhalten und daraus dann mit Hingabe etwas wachsen lassen. Krebs-Mond kann sich hingebungsvoll einer Aufgabe widmen, ohne selber im Vordergrund stehen zu wollen.

Empfindsamkeit und Gefühle

In diesem Prinzip ist eine sehr hohe Empfindsamkeit und auch eine hohe Empfindlichkeit enthalten. Einerseits ist es möglich, sehr sensibel zu spüren, was andere fühlen, mitzufühlen und sich einzufühlen. Auf der anderen Seite steht eine hohe Empfindlichkeit, da viele Dinge sehr subjektiv auf sich selbst bezogen werden. Dieses Zeichen hat eine hohe Angst vor Verletzungen der Seele, deswegen ziehen sich die Betroffenen gerne wie ein Krebs hinter seinen Panzer und seine Zangen zurück. Die hohe Kunst ist es, sich von der subjektiven Betroffenheit zu einer Haltung von mitfühlender Hingabe zu entwickeln.

Allgemeines zu Krebs-Mond

Krebs-Mond ist das erste Zeichen im 2. Quadranten, das kardinale Wasserzeichen. Es eröffnet den Seelen-Quadranten und gilt auch als das Seelenprinzip. Mit dem 2. Quadranten beginnt sich die Aufmerksamkeit nach innen zu richten. Die Hinwendung an die inneren Bedürfnisse der Seele ist die Aufgabe, die gelöst werden will.

Begriffe, die wir mit dem Krebs-Mond-Prinzip verbinden sind: Frauen, Mütter, Kinder, die Familie, das Zuhause, Passivität, Spiegelung, Reflexion, Aufnahme, Seele, Hingabe, Gefühl, Empfänglichkeit, Kindlichkeit.

Der Schwerpunkt liegt im Bereich der Seele und des "Mutter-Seins" in allen Facetten, sei es die "Große Mutter", die Mutter in der Familie oder welche auch immer.

Symptome

Auf der Körperebene sind Krebs-Mond der Magen, der Wasserhaushalt, die Lymphe und natürlich die weiblichen Geschlechts- und Reproduktionsorgane zugewiesen.

Der Magen ist das empfangende Organ im Körper. Hier landet die Nahrung und wird eine Zeit lang hin- und herbewegt, aufgeweicht, so dass sie verdaulicher wird. Magenschmerzen bekommen wir immer dann, wenn wir die Nahrung nicht aufnehmen können, nicht vertragen. Die Nahrung steht hier als Repräsentant all dessen, was uns in der Welt begegnet. Wenn diese "Welt" für uns schwer verdaulich ist, werden wir mit Magenschmerzen reagieren. Die Aufgabe ist es dann, sich der Welt und ihren Aufgaben zu stellen, sich von ihnen beeindrucken zu lassen und daraus etwas entstehen zu lassen.

Sind wir mit unseren Gefühlen nicht im Fluss, werden wir dies durch Wassereinlagerungen gezeigt bekommen. Die Weichheit, die wir nicht zeigen können, zeigt der Körper mit weichen runden Formen und wird einen durch Aktivität antrainierten muskulösen Körper wieder weichzeichnen.

Eine zu hohe Aktivität im Leben und ein hoher aktiver Anspruch kann sich im außen dadurch spiegeln, dass wir mit Situationen konfrontiert werden, wo wir diese Einstellung nicht mehr leben können. Wir geraten z.B. im Beruf in ein Umfeld, wo wir konstant dominiert werden, nichts mehr entscheiden können und so in die Passivität gezwungen werden.

Lernthemen

Das wichtigste Lernthema im Bereich Krebs-Mond ist wohl die Hingabe und die helfende Zuwendung. Dabei ist das Ziel sich bedingungslos und hingebungsvoll einer Aufgabe zu widmen und alle eigenen Belange in den Hintergrund zu stellen. Über diese Aufgabe kann der Kontakt zur eigenen Gefühls- und Seelenwelt aufgebaut werden. Wir können lernen unsere eigenen Gefühle wahr- und anzunehmen und mit unserer inneren Seelenwelt in Berührung zu kommen.

Eine große Hilfe, mit seinen Gefühlen wieder in Fluss zu kommen und das innere Kind wieder zu entdecken, kann Dir eine Aqua-e-Motion-Sitzung sein. Im körperwarmen Wasser gehalten zu werden und sanft hin- und her bewegt zu werden ist eine sehr heilsame Erfahrung!

Alles Liebe

Barbara

Teile diesen Beitrag und verbreite Ansteckende Gesundheit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.